28.2.2011 4.Tag in KL

Unser heutiges Ziel liegt in einem Außenbezirk der Stadt. Also pilgern wir erst mal zum alten Bahnhof…seine Blütezeit ist wohl schon lange verblichen…das Mobiliar des Hotels darin wurde gerade versteigert…und nehmen den Zug zu den „Batu Caves“, das kostet 1 RM ( ca. 025 €) hin..und dauert gerade mal 25 Minuten und du stehst vor dem Eingang…zurück in die Stadt kostet es 2 RM …verstehe einer die Preispolitik….wir haben es nicht !!!!

Die Batu Caves sind Höhlen in einem Kalksteinfelsen, die zu den wichtigsten Pilgerstätten der Hindus gehören.

Das ist ein ganz schön anstrengender AufstiegGott sei Dank sind wir schon früh aufgebrochen, so dass es mit der vormittaglichen Hitze noch einigermasen erträglich ist.

Überall hüpfen Affen um einen rumEndlich oben angekommenNoch mehr Treppen…du läufst über Vogel- und Affenschei….

eine Östereicherin wurde fast angepisst…es fehlten nur noch Zentimeter und ihr Oberteil währe nass geworden..aber richtig nass!!

Gegen Mittag kommen wir wieder in die Stadt zurück und glauben uns tritt ein Pferd, als wir den kühlen Zug verlassen.wir fühlen uns wie in einem Dampfbad: 33 Grad und 92% Luftfeuchtigkeit.Nach einem Mittagspäuschen mutieren dann meine Jungs plötzlich zu Frauen und gehen auf Shoppingtour.

Anm. der Männer: Das nennt man Gleichberechtigung meine Damen !!!!

Abends kommt dann ein erlösender Regen mit Gewitter,der die Luft wieder angenehmer macht.

Advertisements
Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

27.2.2011 3.Tag KL

Puh, ist das heute heiss und schwül. Da zerfliesst man ja schon wenn man nur den kleinen Finger bewegt.

Nichts desto trotz ziehen wir heute zu Fuß los, um die nähere Umgebung zu erkunden.Erst laufen wir ein wenig in Chinatown rum,dann zur ältesten Moschee der Stadt, Masjid Jamek, wo ich mich erst mal verkleiden muss, um rein zu dürfen.Die Jungs haben es besser, die brauchen keine Kutte anzuziehen unter der man wegschmilzt.Weiter gehts an der Pitcher Plant Fountain vorbeizum Sultan Abdul Samad Building, wo heute ein Teil des malaysischen Gerichtshofes untergebracht ist.Jetzt müssen wir aber unbedingt unseren Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen. Da kommt uns der Central Market ganz gelegen.Am Nachmittag machen wir einen kleinen Abstecher nach Kampung Baru.Nur einen Steinwurf von den Petronas entfernt, scheint hier die Zeit stehengeblieben zu sein.

Und weil es immer noch so heiß ist, ziehen wir uns ins Aquarium zurück. Das ist schön anzusehen und (ganz wichtig) klimatisiert!

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

26.2.2011 2.Tag in KL

Heute gibt es nicht viel zu berichten, weil ich dringend einen ruhigen und nicht anstrengenden Tag gebraucht habe. Warum??? – Anita ist doch sonst nicht zu stoppen, wenns was zum anschauen gibt.

Kein Grund zur Sorge, uns geht es gut. Genaue Hintergründe zuhause.

Vormittags sind wir mit der Monorail zu einem riiiiiiesigen Shoppingcenter, dem „Time Square“, gefahren.

Da war heute ganz schön was los, weil die ihren Gründungstag gefeiert haben.

Und im Shoppingcenter gibt es eine irre Achterbahn, die kreuz und quer durch das Gebäude fährt, mit hohem Thrillfactor.

Am Nachmittag heben wir dann ein mehrstündiges Päuschen eingelegt, um am Abend noch mal loszuziehen um Nachtaufnahmen zu machen.

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

25.2.2011 1.Tag in Kuala Lumpur

Gestern Abend wurde es doch etwas später bis wir in unserem Hotel angekommen sind. Total kaputt und müde…..und dann der Schock!!! Unser Zimmer war klein, dunkel (es gab nur ein Loch, das mal ein Fenster werden will), schmuddelig und muffig. Das „Bad“ war ein Witz, so müde wie wir waren haben wir beschlossen, dass es für eine Nacht schon irgendwie geht.

Unsere erste Aktion heute morgen war der Zimmerwechsel ….jetzt passt alles und wir haben ein Zimmer so wie wir es erwartet hatten.

Und jetzt gehts los. Zuerst habe ich Heiko einen Hindutempel gezeigt der ganz in der Nähe unseres Hotels liegt.

dann gehts weiter zur LRT-Station, von der aus wir fast alles erreichen könnenerstmal zum KL Tower. Von dem aus hat man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadtaußerdem liegt der in einem kleinen Stück Urwald, mitten in der Stadt. Dort kann man sich wunderbar ein bisschen erholenWieder etwas frischer gehts  weiter…zu den Petronasdas Bild von Heiko hat Bernd gemacht…..der hat kein so gutes Weitwinkel wie ich…hähäIn der Nähe der Petronas, hat mir einfach gefallenfür den ersten Tag langt es heute, man muß sich erst an das Klima hier gewöhnen, viel heißer und stickiger als in Vietnam.Also langsam zurück zum Hotel

kein Kommentar!

Heiko in der Mobile Clinic

(mit einer kleinen Unterbrechung)wärend ich gerade schreibe schüttet es draußen wie aus Eimern. Wenns wieder aufhört ist noch ein kleines Abendessen fällig. Tschüss, bis morgen.

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

24.02. Goodbye Vietnam

Morgen, Leutchen…..heute gehts 5Std. zurück mit dem Kliklagewackelbus nach Saigon zum Flughafen.

Von dort fliegen wir nach Kuala Lumpur, für den Rest der Gruppe bedeutet es…4,5 Std. auf den weiterflug warten….wir reisen ein und werden gegen 21.00 Uhr in unserem Hotel in Chinatown sein.

Die Anderen werden Augen machen wenn wir nicht mit ihnen weiterfliegen ( wir haben es die ganze Reise über vor ihnen verheimlicht) .

Aber vorher kommt die ca. 5 stündige Fahrt in diesen Wackelbussen….da freut sich die Wirbelsäule und auch der Popo !!

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

22.und 23. 2. 2011 Mui Ne

Während der Rest der Gruppe die Tage auf ihren Strandliegen mit Cocktais in der Hand verbrachten, haben wir uns Motorroller gemietet und sind fast 200 km durch die Gegend gedüst. In der Umgebung gibt es genügend zu sehen und ist landschaftlich echt toll. Auch in den Stadtverkehr haben wir uns gewagt (Bild weiter unten). Die fahren alle kreuz und quer. Die Hupe ist deshalb das wichtigste Teil am Roller. Ich muß jetzt aufhören, sonst komme ich zu spät zum gemeinschaftlichen Abschiedsessen.

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen

21.2.2011 von Can Tho nach Mui Ne

muine

Gott sei Dank ist dieser Tag zu Ende. Bis auf einen nochmaligen kurzen Aufenthalt in Saigon, wo uns unser Hai verlassen hat, waren wir den ganzen Tag auf der Piste Richtung Strand und Meer. Nach einer schier endlosen Fahrt ( zwar nur 360 km, aber 12 Stunden Zeit) kamen wir endlich in Mui Ne an. Hier kommen noch die Bilder aus Saigon, die wir vor ein paar Tagen vergessen haben.

Veröffentlicht unter Reiseplanung | Kommentar hinterlassen